Die positiven Wirkungen von Aromatasehemmern

Bei der Behandlung von Brustkrebs spielen Aromatasehemmer eine wichtige Rolle. Diese Medikamente hemmen das Enzym Aromatase, welches für die Umwandlung von männlichen Hormonen in weibliche Hormone verantwortlich ist. Durch die Blockade dieses Enzyms wird die Produktion von Östrogen im Körper reduziert, was wiederum das Wachstum von hormonabhängigen Tumoren verlangsamen kann.

Reduzierung des Rückfallrisikos

Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Aromatasehemmern das Risiko eines Rückfalls bei Frauen mit hormonsensitivem Brustkrebs signifikant https://aromatasehemmer.com/ verringern kann. Durch die Senkung des Östrogenspiegels im Körper werden die Überlebenschancen der Patientinnen erhöht.

Verbesserung der Lebensqualität

Neben der Verhinderung von Rückfällen können Aromatasehemmer auch dazu beitragen, die Lebensqualität der Patientinnen zu verbessern. Indem sie das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen, ermöglichen sie den Betroffenen ein längeres Überleben und eine bessere Prognose.

Insgesamt zeigen Aromatasehemmer also positive Wirkungen bei der Behandlung von Brustkrebs auf. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Therapie und können das Leben der Patientinnen nachhaltig verbessern.